Einatmen. Lange ausatmen. Ruhe finden!

Atem ist Leben – und richtiges Atmen erhöht Ihre Lebensqualität. Denn: Unsere Atmung läuft unwillkürlich ab. Trotzdem ist die Lunge das einzige Organ, dessen Funktion wir bewusst beeinflussen können. Diese Chance nutzen wir in der Atemtherapie.

Wenn Sie an Schlafstörungen leiden, wenn Schmerzen Sie quälen oder Stress Sie belastet, haben Sie mit den Übungen aus der Atemtherapie Ihr „Werkzeug“ immer dabei. 

 

Sie kennen das selbst von sich. Hat man Stress oder ist angespannt, wird die Atmung flacher. Das kann langfristig führen zu: 

 

Konzentrationsstörungen,

Verspannungen,

Bluthochdruck oder

Schmerzen.

 

Genau da setze ich die Atemtherapie ein. Auch Verletzungen der Atemwegsorgane oder chronische Erkrankungen können zu Atemproblemen führen. Was wir gemeinsam dagegen tun? Richtiges Atmen lässt sich trainieren. Wenn Sie wissen wie es geht, genügen schon wenige Minuten am Tag und Sie werden sich besser fühlen.

 

Ich zeige Ihnen Atemübungen, durch die Sie Ihre Zellen besser mit Sauerstoff versorgen, Ihr Hormonsystem regulieren, den Stoffwechsel anregen. Das kann den Blutdruck senken, Schmerzen lindern und das vegetative Nervensystem beruhigen.

 

Sprechen wir darüber!